In der letzten Saison war es öfter der Fall, dass es Spielern zu kalt war und sie daher über dem Vereinsdress einen Pullover, Jacke o.ä. trugen. Wenn dies der Fall ist, sind aber zwei Regelungen zu beachten.

Sonderregelung „kalt ”:

Liegt die Temperatur in einem Wettkampflokal unter dem geforderten 20°C und/oder ein Spieler ist z.B. verkühlt, darf er (bei vorheriger Zustimmung durch den gegnerischen Mannschaftsführer) ein zusätzliches Bekleidungsstück tragen. Entweder über dem Dress oder unter einem kurzärmeligen Spieldress ein Langarmshirt oder dünnen Pullover gleicher/ähnlicher Farbe.

WICHTIG: In jedem Fall müssen sich das Vereins- und Verbandsabzeichen auf dem obersten Kleidungsstück befinden!


Raumtemperatur
– das Reglement besagt:

Ein Thermometer ist im unmittelbaren Bereich der Matchtische so anzubringen, dass eine objektive Messung der Raumtemperatur gewährleistet ist.

Im Wettkampfbereich muss zu Spielbeginn und über die Dauer des gesamten Bewerbes eine Raumtemperatur von mindestens 20°C gegeben sein. Beträgt die Temperatur zu diesem Zeitpunkt weniger als 16°C ist das Match automatisch abgesagt und wird für die Gäste strafbeglaubigt.


AB DER 3. LIGARUNDE GILT:

Die Raumtemperatur, die am Thermometer bei Spielbeginn angezeigt wird, ist von der HEIMmannschaft im Online Spielprotokoll unter „Bemerkung“ einzutragen !